Welche Aktien ich jetzt kaufe – 2019 | USA-China Handelskrieg

Welche Aktien ich jetzt kaufe – 2019 | USA-China Handelskrieg

Auch beim langfristigen Investieren in Aktien stellt sich jeder Anleger immer wieder die Frage welche Aktien er sich jetzt kaufen soll. Welche Aktien bieten beim jetzigen Einstieg die Chance den Markt langfristig zu schlagen?

In diesem Artikel erkläre ich, unter welchen Kriterien ich nach Aktien suche, die ich mir näher ansehe und welche Aktien ich jetzt (Mitte 2019) für einen Kauf in Erwägung ziehe. Das Ganze mache ich am Beispiel des Handelskrieges zwischen China und den USA.


Politisch abgewertete Branchen und Wirtschaftsräume

Eines der wichtigsten Kriterien für die Auswahl neuer Aktien ist meines Erachtens zu erkennen, ob eine Aktie oder ein Unternehmen aufgrund von langfristigen Fehlentscheidungen des Unternehmens im Kurs gefallen ist, oder ob es sich bei den Kursverlusten um einen -bestenfalls kurzfristigen- Einfluss von außen handelt.

Anders ausgedrückt: Sind Aktien der gleichen Branche oder Aktien mit Sitz im selben Wirtschaftsraum ebenfalls von Kursverlusten betroffen? Wenn ja, kann das bedeuten, dass die Aktie beim Wegfall dieser äußeren Umstände wieder deutlich steigt.

Im Idealfall lässt sich mithilfe des Charts und Infos aus den Nachrichten genau festmachen welche Gründe der Kursverfall hat.
So weit so einfach….

Jetzt beginnt der Teil, bei dem sich jeder selbst Gedanken machen muss.

  1. Ist damit zu rechnen, dass die äußeren Umstände, die für den Kursverfall gesorgt haben, in einem angemessenen Zeitraum an Bedeutung verlieren?
  2. Welches Unternehmen steht nach der Krise in der Branche oder dem dem geographischen Bereich, der betroffen ist, in den Startlöchern für eine Aufhol-Jagt?
  3. Die wichtigste Frage für mich als langfristig orientierten Investor: Wie ist das Unternehmen langfristig aufgestellt (Burggraben etc) und ist damit zu rechnen, dass es häufiger unter den äußeren Einflüssen leiden wird, die zum momentanen Kursverfall geführt haben?

Chinesische Aktien – Das Beispiel USA-China Handelskrieg

Der Handelskrieg zwischen den USA und China ist meiner Meinung nach ein Paradebeispiel für ein Szenario in dem ich mir überlege ob es Chancen für mich als Anleger mitbringt und Aktien ich investieren sollte.April

Chinesische Aktien haben seit der Ankündigung und dem Inkrafttreten der neuen Zölle im April deutliche Kursverluste erlitten. Eine wichtige Zwischenfrage die sich hier stellt ist, ob der Kurssturz der betrachteten Aktie wirklich nur an den Zöllen lag, oder ob es noch weiter Gründe dafür gibt.

Die zweite wichtige Frage ist wieder eine der persönlichen Weltanschauung. Im Fall des Handelskrieges lautet sie: Rechne ich damit, dass das Wachstum in China durch den Handelskrieg langfristig so sehr beschädigt wird, dass ein Investment in chinesische Aktien auch langfristig keine Gewinne bringen wird?
Ich persönlich bin davon überzeugt, dass China gerade erst so richtig Fahrt aufnimmt, was das Wirtschaftswachstum betrifft. Einige Gründe für diese Ansicht sind:

  1. China besitzt einen sehr große und stetig wachsende Mittelklasse, die eine stetig wachsenden Markt darstellt.
  2. Chinesische Unternehmen gehören zu den Vorreitern im Bereich von technologischen Innovationen wie 5G und erneuerbaren Energien. Das Land ist im asiatischen Vergleich schon lange kein reines Billig-Lohn Land mehr. Im Gegenteil. China verfügt über eine große Anzahl fachlich gut ausgebildeter Arbeitskräfte.
  3. Die chinesische Regierung treibt unter Xi Jinping rapide den Ausbau internationaler Infrastruktur voran. Mit dem Seidenstraßen-Projekt diversifiziert China also sehr intelligent die eigenen Absatzmärkte.

Das sind nur einige Gründe, die mich dazu bringen an ein weiterhin großes Wachstumspotenzial chinesischer Aktien zu glauben.

Was bleibt ist die sinnvolle Auswahl der richtigen chinesischen Aktien.

BYD – E-Mobilität

China stellt einen der größten und am schnellsten wachsenden Absatzmärkte für Elektroautos dar. Die chinesische Regierung sieht sich mich dem Problem einer gravierenden Luftverschmutzung konfrontiert. Um der wachsenden Unzufriedenheit in der Bevölkerung entgegenzuwirken, treibt China eine Mobilitäts-Wende in Richtung e-Mobilität voran, die in der westlichen Öffentlichkeit noch weitgehend unbemerkt geblieben ist.
Natürlich ist ein Umstieg auf Elektro-Mobilität auch für China ein Mammut-Projekt aber die langfristige Zielsetzung ist klar.
Mit der Unterstützung der Regierung sind chinesische Aktien von Elektro-Auto Herstellern in den letzten Jahren deutlich gewachsen.
Prominentes Beispiel: Warren Buffets frühzeitiger Einstieg beim E-Auto Hersteller BYD.

Goldwind – Erneuerbare Energien

Neben der Elektromobilität setzt China verstärkt auf eine Umstieg von einer konventionellen Energieversorgung auf eine Versorgung mit erneuerbaren Energien. Neben dem weltweit berühmt gewordenen Projekt des 3-Schluchten-Staudamms, setzt China immer wieder Rekorde in Sachen Photo-Voltaik Ausbau. Insgesamt lässt sich beobachten, das China seine Ausbau-Ziele bei den erneuerbaren Energien immer wieder übertrifft.
Das enorme Ausbauprogramm der Chinesen ist mit verantwortlich für den enormen Preisverfall, den man in den letzten Jahren bei PV-Modulen beobachten konnte.
Ich persönlich finde für allem die Aktie des größten chinesischen Windkraftanlagen Herstellers Goldwind interessant. Mehr zur Goldwind Aktie gibt´s hier.

Alibaba – E-Commerce und Cloud-Services

Die Alibaba ist eine China-Aktie die schon lange unter westlichen Anleger etabliert ist. Im Zuge des Handelskriegs bieten sich auch hier gute Einstiegschancen.

China-USA Handelskrieg – Einstiegschancen ohne Ende

Meines Erachtens bietet der Handelskrieg zwischen den USA und China ausgezeichnete Einstiegschancen in chinesische Aktien, die vor allem langfristig noch einiges an Potenzial bereit halten. Der chinesische Staat ist ein langfristiger Akteur am Weltmarkt, der sich lange klug im Hintergrund gehalten hat und jetzt zur Weltmacht aufsteigt.


Es bleibt zu sagen, dass die Entscheidung über ein Investment in chinesische oder andere Aktien natürlich immer im Einzelfall getroffen werden muss. Eine gute allgemeine Informationsgrundlage in Sachen China stellt das Buch von Stefan Baron und Gunagyan Yin-Baron mit dem Titel: „Die Chinesen – Psychogramm einer Weltmacht“ dar.


Dieser Artikel stellt keine Anlageberatung dar. Ich agiere als Privatanleger. Investitionen an der Börse können einen Totalverlust des eingesetzten Kapitals zur Folge haben.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen